King of the Hill [Film-Review]

El Rey de la montaña

King of the Hill

klicken für Vollansicht

Land: Spanien
Jahr: 2007
Regisseur: Gonzalo Lopez-Gallego
Schauspieler: Leonardo Sbaraglia, Maria Valverde, Manuel Sanchez Ramos
Laufzeit: ca. 90 Minuten
Altersfreigabe: ?
Offizielle Homepage:
VÖ-Datum Schweiz: Läuft im Programm vom NIFFF 2008 – Code 2 von Kinowelt erhältlich

Inhalt: Sich in einer isolierten Region zu verlaufen ist keine gute Idee. Das merkt auch Quim, als er zur Zielscheibe von aus den Bergen abgefeuerten Schüssen wird. Während er versucht, seinen Verfolgern zu entkommen, trifft er auf eine junge Frau, die ebenfalls in der Klemme steckt. Trotz Misstrauen helfen sich die beiden. Ein Film, der sein Publikum in die Lage der Beute versetzt… (NIFFF 2008)

Einige Bilder zum Film:

klicken für Vollansicht

Mein Fazit zum Film:

„King of the Hill“ ist ein pseudomoralischer Streifen, der versucht seinen Beitrag zur ewig andauernden Diskussion über „Killerspiele“ hinzu zufügen. Mal abgesehen davon, dass der Film eine absolut lächerliche Position vertritt (und dies auch so darstellt), überlässt der Regisseur den Zuschauer einfach so diesen teilweise verstörenden Bildern ohne sie in irgendeiner weise kommentieren zu wollen.

An Stelle eines kontroversen Filmes giesst Lopez-Gallego lieber noch mehr Öl ins Feuer und stellt „Gamer“ an den Pranger. Für solche Unwahrheiten  will und kann ich den Film nicht gut bewerten, selbst wenn die Inszenierung und der Spannungsfaktor äusserst gelungen sind…

1.5/5 Totenköpfen

Clip

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=CichkLW72Jg[/youtube]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.