The Curious Case of Benjamin Button [Film-Review]

The Curious Case of Benjamin Button

Der Seltsame Fall des Benjamin Button

The Curious Case of Benjamin Button

The Curious Case of Benjamin Button_grossThe Curious Case of Benjamin Button_1The Curious Case of Benjamin Button_2
The Curious Case of Benjamin Button_3The Curious Case of Benjamin Button_4

klicken für Vollansicht

Land: USA
Jahr: 2008
Regisseur: David Fincher
Schauspieler: Brad Pitt, Cate Blanchett, Taraji P. Henson, Julia Ormond, Jason Flemyng, Elias Koteas, Tilda Swinton
Laufzeit: ca. 166 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Offizielle Homepage: www.benjaminbutton.com
VÖ-Datum Schweiz: 29. Januar 2009 (Kino – Fox-Warner)

Inhalt: Ein Mann kommt als über 80jähriger Greis auf die Welt und wird immer jünger – ein Mann wie du und ich: Auch er kann die Zeit nicht anhalten. In New Orleans werden wir Zeugen seiner Lebensgeschichte, vom Ende des Ersten Weltkriegs 1918 bis ins 21. Jahrhundert… einer Lebensgeschichte, wie sie ungewöhnlicher gar nicht sein könnte: das grandiose Schicksalspanorama eines wahrlich bemerkenswerten Mannes und der Menschen, denen er auf seinem Lebensweg begegnet: Er findet die Liebe und verliert sie wieder, er freut sich des Lebens und trauert um die Toten – vor allem aber lernt er, was wirklich von zeitloser Bedeutung ist.

Einige Bilder zum Film:

The Curious Case of Benjamin Button_5The Curious Case of Benjamin Button_6The Curious Case of Benjamin Button_7
The Curious Case of Benjamin Button_8The Curious Case of Benjamin Button_9The Curious Case of Benjamin Button_10
The Curious Case of Benjamin Button_11The Curious Case of Benjamin Button_12The Curious Case of Benjamin Button_13

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

„The Curious Case of Benjamin Button“ ist David Fincher’s Adaption der genialen Kurzgeschichte von Francis Scott Fitzgerald aus dem Jahre 1922.

David Fincher hält sich jedoch nur in den Grundzügen an das Buch. Das bedeutet: Wie das Buch, handelt auch der Film von einem Mann welcher alt geboren wird und rückwärts altert. Sich als Regisseur die Freiheit nehmen zu müssen um die Geschichte ausführlicher zu gestalten versteht sich von alleine (schliesslich ist die Kurzgeschichte quantitativ nicht Filmreif). Es mutet jedoch etwas komisch an, dass genau der essenziellste Teil der Kurzgeschichte im Film kaum Erwähnung findet. In meinen Augen extrem schade und auch unverständlich. Unergründlich auch, wieso der Geschichte eine unsinnige Rahmenhandlung verpasst werden musste.

Trotzdem ist der Film grosses Kino. Die Schauspieler sind allesamt überzeugend (vor allem die beiden Hauptdarsteller Brad Pitt und Cate Blanchett), die Special Effects sind qualitativ hochwertig und die Story ist, trotz Abweichungen der Vorlage, von grosser Aussagekraft.

Als Fan des Buches kann ich den Film nur bedingt gut heissen. Aber schlecht reden darf man ihn auch nicht. Deshalb…

3.5/5 Totenköpfen

2. Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/user/splatterwelt/video/x84yem_the-curious-case-of-benjamin-button_shortfilms[/dailymotion]

Link

3. Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/user/splatterwelt/video/x84yzk_the-curious-case-of-benjamin-button_shortfilms[/dailymotion]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus