Applause [Film-Review]

Applause

Applaus

Applause

Applause_gross

klicken für Vollansicht

Land: Dänemark
Jahr: 2009
Regisseur: Martin Pieter Zandvliet
Schauspieler: Paprika Steen, Michael Falch, Otto Leonardo Steen Rieks, Noel Koch-Søfeldt
Laufzeit: ca. 85 Minuten
Altersfreigabe: ?
Offizielle Homepage:
VÖ-Datum Schweiz: Läuft am Zurich Film Festival 2009

Inhalt: Die Schauspielerin Thea Barfoed erntet viel Lob führ ihr Auftritte, steht aber privat vor einem Scherbenhaufen: Die charismatische Frau kämpft gegen das Gefühl von Einsamkeit, das Altern und ihre Alkoholsucht, aufgrund derer sie das Sorgerecht für ihre Söhne verloren hat und ihre Ehe geschieden worden ist. Ungeachtet dessen gibt Thea nicht auf und will ihr Leben wieder in den Griff kriegen. Das ist leichter gesagt, als getan. Ihr bleibt schlussendlich nichts anderes übrig, als sich den Dämonen der Vergangenheit endgültig zu stellen und so entscheidet sie sich dafür, in einer Rehabilitationsklinik ihre Probleme anzugehen.(zurichfilmfestival.org)

Einige Bilder zum Film:

Applause_1Applause_2Applause_3
Applause_4Applause_5Applause_6

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Das Spielfilmdebüt von Martin Pieter Zandvliet ist das Porträt einer gestürzten Grande Dame des Theaters.

Gespielt wird diese Frau von der bekannten dänischen Schauspielerin Paprika Steen, welcher diese Rolle wie auf den Leib geschneidert zu sein scheint. Sie spielt die Figur Thea mit einer faszinierenden Intensität. Alles andere wäre für den Film aber auch vollkommen fatal, denn dieser baut komplett auf dieser Figur, und einer damit glaubhaft verbundenen Darbietung, auf.

Thea spielt auf der Bühne die Figur Martha, welche man als „die Rolle ihres Lebens“ bezeichnen muss. Einerseits wird Thea für ihre dargebotene Leistung bewundert, andererseits spiegelt das Theaterstück nichts anderes als ihre eigene Vergangenheit wieder. Dadurch entsteht eine extreme Charakterdichte, die den Zuschauer ungemein in Bann ziehen vermag.

Durch einzelne Info Bruchstücke aus der Vergangenheit sowie dem Drang ihre Kinder bei sich zu haben, erzeugt der Film eine atmosphärisch tickende Zeitbombe, die jederzeit explodieren könnte. Die Spannung hält bis zum Schluss an…

4/5 Totenköpfen

Englischer Trailer

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XLfmx783oEs[/youtube]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus