The Crazies (Remake – 2010) [Film-Review]

The Crazies (Remake – 2010)

The Crazies Remake

The Crazies Remake_grossThe Crazies Remake_1

klicken für Vollansicht

Land: USA
Jahr: 2010
Regisseur: Breck Eisner
Schauspieler: Timothy Olyphant, Radha Mitchell, Danielle Panabaker…
Laufzeit: ca. 101 Minuten
Altersfreigabe: R-Rated (USA)
Offizielle Homepage: www.thecrazies-movie.com
VÖ-Datum Schweiz: 27. Mai 2010 (Kino – Ascot Elite)

Inhalt: Ogden Marsh ist die typische amerikanische Kleinstadt im Mittleren Westen, in der sich die Einwohner auf der Strasse freundlich „Guten Tag“ sagen. Bis eines Tages, langsam aber unaufhaltsam, das Leben aus den Fugen gerät. Wieso läuft Rory Hamill plötzlich mit einer Schrotflinte über das Baseballfeld? Und wieso tötet der angesehene Bürger Bill Farnum seine Familie und fackelt dann seine Farm ab? Bevor Sheriff David Dutton und seine schwangere Frau Judy auch nur darüber nachdenken können, sind die Verrückten – die „Crazies“ – schon überall. Die Nationalgarde geht brutal gegen Infizierte und Gesunde vor. Gemeinsam mit Judys Mitarbeiterin Becca und Deputy Russel suchen die letzten Verschonten einen Ausweg aus der Hölle, während die mörderischen Bestien im Schatten der einstigen Idylle lauern…

Einige Bilder zum Film:

The Crazies Remake_2The Crazies Remake_3The Crazies Remake_4
The Crazies Remake_5The Crazies Remake_6The Crazies Remake_7

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Breck Eisners Remake von George A. Romeros „The Crazies“ aus dem Jahre 1973 ist eine gelungene Adaption in die heutige Zeit.

Während Romero mit seinen „Crazies“ eine auf Zelluloid verewigte Vietnamkritik geschaffen hat, versuchte Eisner mit der Grundidee Romeros einen atmosphärischen Horror-Thriller abzuliefern. Dies ist ihm durchaus gelungen. Der politische Hintergrund vom Original fällt weg – das Militär wird zu einer unbekannten und nicht greifbaren Bedrohung umfunktioniert. Der Zuschauer wird genauso im Dunkeln gelassen wie die Protagonisten im Film. Dies kommt vor allem der Charakterentwicklung zu Gute. Nach einer kurzen Einführung der Protagonisten, will man mit selbigen zusammen herausfinden, was hier genau vor sich geht.

Man sollte nicht ein Gore-Spektakel erwarten, denn dies ist definitiv nicht die Stärke des Filmes. Für ein R-Rating muss man leider sagen, dass man etwas mehr erwartet hätte. Das Original ist im direkten Vergleich um einiges brutaler. Jedoch ist es fraglich ob ein Gore-Festival dem Remake überhaupt gut tun würde, der Fokus liegt schlussendlich auf einer spannenden und beklemmenden Atmosphäre.

Nebst einigen vorabsehbaren und eher billigeren Schockeffekten, wird man von „The Crazies“ trotzdem ein positives Fazit ziehen. Das Vorgehen des Militärs gepaart mit den Infizierten und deren „crazy“ Verhalten, erzeugen ein beklemmendes Zweifronten Kammerspiel.

3.5/5 Totenköpfen

Teaser

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xd0q1l_crazies-engl-teaser_shortfilms[/dailymotion]

Link

Dt. Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xd0q64_the-crazies-dt-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus