Agora [Film-Review]

Agora

Agora

Agora_gross

klicken für Vollansicht

Land: Spanien
Jahr: 2009
Regisseur: Alejandro Amenábar
Schauspieler: Rachel Weisz, Max Minghella, Oscar Isaac…
Laufzeit: ca. 141 Minuten
Altersfreigabe: ?
Offizielle Homepage: http://agorathemovie.com
VÖ-Datum Schweiz: Läuft am NIFFF 2010

Inhalt: 4. Jhdt nach Christus. Ägypten ist unter römischer Herrschaft, aber in Alexandria schwelt der Aufstand der Christen. Um die im Verlauf der Jahrhunderten angesammelten Erkenntnisse zu erhalten, verschanzt sich die gelehrte Astronomin Hypatia mit ihrem Gefolge in der grossen Bibliothek, die von den Aufständischen belagert wird. Zwei Männer buhlen um Hypatias Gunst: Oreste und Davi, ein junger Sklave. Letzterer ist hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen und der Aussicht auf Erlösung, wenn er sich auf die Seite der immer mächtigeren Christen schlägt… (nifff.ch)

Einige Bilder zum Film:

Agora_1Agora_3Agora_2

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

„Agora“ ist eine spanische Produktion mit Drang zur Grösse. Ausschweifende Kamerafahrten, aufwändige Sets und eine beeindruckende Ausstattung, lassen diesen Film mehr als nur gut aussehen.

Neben der vorzüglichen visuellen Erscheinungsart, bietet Amenábar dem Zuschauer auch eine packende Story bis zum Rand gefüllt mit Emotionen: Zwei Liebesgeschichten, miteinander verknüpfte Schicksale und sinnlos brutale Kriege auf Grund unterschiedlicher Religionen.

Teilweise scheint es leider so, dass etwas zu viel in diesen Film zu packen versucht wurde, denn einige interessante Aspekte die der Film anschneidet bleiben auf der Strecke. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass „Agora“ schön aussieht und sogar ein wenig zum nachdenken anregen kann.

Wer einen gehaltvollen Historienschinken ohne hollywodeske Züge sehen will, dem sei hier gedient.

3.5/5 Totenköpfen

Englischer Trailer

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=RbuEhwselE0[/youtube]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus