Sennentuntschi [Film-Review]

Sennentuntschi

Sennentuntschi

Sennentuntschi_gross

klicken für Vollansicht

Land: Schweiz
Jahr: 2010
Regisseur: Michael Steiner
Schauspieler: Carlos Leal, Roxane Mesquida, Joel Basman, Nicholas Ofczarek…
Laufzeit: ca. 110 Minuten
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Offizielle Homepage: www.sennentuntschi.com
VÖ-Datum Schweiz: 14. Oktober 2010 (Kino – Disney)

Inhalt: 1975, Schweizer Alpen: In einem abgelegenen Bergdorf taucht scheinbar aus dem Nichts eine Frau von wilder Schönheit auf. Nur der Dorfpolizist Reusch nimmt sich der Fremden vorbehaltlos an und versucht herauszufinden, wer die stumme Frau ist. Es verdichten sich Hinweise, dass die Frau von der Höhenalp kommt, wo Sennen in ihrer Einsamkeit vieles und Unvorstellbares tun, um weibliche Gesellschaft zu bekommen. Dabei tritt ans Licht, was besser im Verborgenen geblieben wäre. Eine Tragödie aus Lust, Wahnsinn und Mord ergiesst sich über eine scheinbar heile Welt. Es ist der Anfang eines Alptraums aus frömmlerischem Wahnsinn, Heuchelei, Missbrauch und Dämonenglauben, der die Träume zweier Liebenden und eines ganzen Dorfes in den Abgrund reisst und die Menschen weit mehr verlieren lässt als ihren Glauben an das, was die Welt im Innersten zusammen hält. In dieser Welt ist jede Wahrheit doppelbödig, hat jedes Ereignis seine schreckliche Spiegelung.

Einige Bilder zum Film:

Sennentuntschi_1Sennentuntschi_2Sennentuntschi_3

Sennentuntschi_4Sennentuntschi_5Sennentuntschi_6

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Sennentuntschi sieht gut aus. Verdammt gut. Man kann die Produktion nur loben. Was Michael Steiner (Regie) und Pascal Walder (Kamera) hier zusammen erschaffen haben, ist Schweizer Kino mit Hollywood-Authentizität. Es wurde mit viel Liebe fürs Detail gearbeitet – Jede Kamera-Einstellung sitzt perfekt.

Da ist es leider geradezu ein Desaster, was Steiner aus der Sennentuntschi-Sage macht. Wenn man dem Trailer Glauben schenken darf, so bekommt man mit Sennentuntschi den ersten richtig gut produzierten Schweizer Horrorfilm zu sehen über. Dem ist leider nicht so.

Steiner relativiert das Mysteriöse der Sennentuntschi-Puppe und macht daraus eine Natascha Kampusch Geschichte. In meinen Augen desaströs, wäre der Sagen-Stoff doch das perfekte Ausgangsmaterial für einen tollen Horrorfilm.

Ich ging mit gemischten Gefühlen aus dem Kino, wohl überschattet von meiner persönlichen Enttäuschung. Einerseits beeindruckt über den Look, andererseits enttäuscht über die Entwicklung resp. Ansetzung der Geschichte.

Vielleicht sieht mein Fazit bei der zweiten Visionierung anders aus, wenn ich weiss, was auf mich zu kommen wird…

3/5 Totenköpfen

Schweizer-Deutscher Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xezl8q_sennentuntschi-swiss-german-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

Bilder: © 2011 Pascal Walder, Disney. All Rights Reserved.

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Das Missen Massaker [Film-Review] - Splatterwelt.ch - Film & DVD & Blu-Ray & VoD - News & Reviews

Kommentare sind deaktiviert.