Scream 2 (1997) [Film-Review]

Scream 2

Scream 2

Scream 2_grossScream 2_1Scream 2_2
Scream 2_3Scream 2_4Scream 2_5Scream 2_6

klicken für Vollansicht

Land: USA
Jahr: 1997
Regisseur: Wes Craven
Schauspieler: Neve Campbell, Courteney Cox, David Arquette, Jamie Kennedy, Jerry O’Connell, Sarah Michelle Gellar, Liev Schreiber, Elise Neal, Timothy Olyphant, Laurie Metcalf, Jada Pinkett Smith, Portia de Rossi…
Laufzeit: ca. 120 Minuten
Altersfreigabe: 18
Offizielle Homepage:

Inhalt:Zwei Jahre nach der grauenhaften Mordserie läuft das Leben in Woodsboro wieder in geregelten Bahnen. Die Fernsehjournalistin Gale Weathers hat die Ereignisse von damals in ihrem Bestseller „The Woodsboro Murders“ festgehalten, der inzwischen verfilmt wurde. Doch ausgerechnet zur Kinopremiere schlägt der Mörder im Todeskostüm erneut zu. Wieder sind Teenager seine Opfer und wieder hat er es ganz besonders auf Sidney abgesehen…

Einige Bilder zum Film:

Scream 2_7Scream 2_8
Scream 2_9
Scream 2_10

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Der erste Scream war ein so unglaublicher Erfolg, dass ein zweiter Teil reine Formsache war. Doch Wes Craven, wäre nicht Wes Craven, wenn er sich ab diesem Fortsetzungswahn nicht ins Fäustchen lachen würde.

Ein neuer Scream Film braucht logischerweise auch neue Regeln. Für den zweiten Teil sind dies folgende: 1. Der Bodycount ist immer höhrer 2. Die Sterbeszenen sind besser ausgearbeitet, mit mehr Gore und mehr Blut 3. Nimm unter keinen Umständen an, dass der Killer tot ist. Nie! Die Regeln werden natürlich zum Amüsement von Craven im Film so umgesetzt, wie es sich für ein Sequel gehört. Natürlich immer mit einigen netten Seitenhieben. (Absolut köstlich die Diskussion in der Filmschule über Sequels die besser waren als ihre Vorgänger).

Das Spiel mit dem Killer wird vom ersten Teil konsequent weiter gespielt, und der Film wartet wiederum mit einem sehr überraschenden, wenn auch etwas weit her geholten, Ende auf. Vor allem die schauspielerischen Qualitäten sind am Schluss ein grosser Pluspunkt für den Film (Laurie Metcals als Mrs. Loomis).

Scream 2 kann nicht gleich überzeugen wie sein Vorläufer. Es ist ein solider Nachfolger, mit einem höheren Bodycount und mehr Blut. Die Originalität des ersten Teiles bleibt logischerweise aber auf der Strecke – man kennt es halt bereits. Trotzdem ein unterhaltendes Sequel, das man sich bedenkenlos reinziehen kann.

3.5/5 Totenköpfen

Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xidilo_scream-2-official-trailer-1997_shortfilms[/dailymotion]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus