Scre4m – Scream 4 (2011) [Film-Review]

Scream 4

Scre4m

Scream 4

Scream 4_grossScream 4_1Scream 4_2

klicken für Vollansicht

Land: USA
Jahr: 2011
Regisseur:
Wes Craven
Schauspieler:
David Arquette, Neve Campbell, Courteney Cox, Emma Roberts, Hayden Panettiere, Anthony Anderson, Alison Brie, Adam Brody, Rory Culkin, Marielle Jaffe, Erik Knudsen, Mary McDonnell…
Laufzeit:
ca. 105 Minuten
Altersfreigabe:
16
Release-Datum: 5. Mai 2011 (Kino – Ascot Elite)
Offizielle Homepage: www.scream-4.com

Inhalt: Seit den letzten Morden vor 10 Jahren hat Sidney Prescott (Neve Campell) ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen. Sie hat das Geschehene verarbeitet und ein von den Kritikern hoch gelobtes Buch veröffentlicht. Doch was wäre „Scream“ ohne Ghostface? Der maskierte Irre taucht wieder auf und Sidney muss sich ihm stellen – doch dieses Mal tut sie das als gereifte Frau, entschlossen und kompromisslos.

Auch bei der neusten Ausgabe der Horrorkomödie hat Wes Craven die Regie übernommen. Und auch beim Cast sind viele altbekannte Gesichter dabei: Neve Campbell, Courteney Cox und David Arquette sind in ihre alten Rollen geschlüpft. Unterstützt werden sie von Hollywood-Jungstars wie Hayden Panetierre und Emma Roberts.

Einige Bilder zum Film:

Scream 4_3Scream 4_4Scream 4_5
Scream 4_6Scream 4_7Scream 4_8

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Wieso braucht es Scre4m? Eine geldgierige Filmindustrie, die aus jedem Produkt das letzte Tröpfchen Geld rauspresst, wäre wohl die logische Antwort. Doch bei den Scream Filmen ist dies nicht der (offensichtliche) Fall. Wes Craven hatte in seine bisherigen Scream Filmen immer einen lakonisch ironischen Blick auf den Horrorfilm, geworfen.

Im vierten Teil, geht es vor allem dem Fortsetzungs – und Remake-Wahn an den Kragen, der ja bekanntlicherweise zur Zeit Hollywood beherrscht. Und, wie bei Wes Craven immer der Fall, natürlich mit einer guten Portion Selbstironie. Man könnte also sagen, Wes Craven muss mal wieder seine Meinung los werden.

Scre4m spielt im Jahr 2011. In der heutigen Zeit ruft der Killer nicht mehr nur aufs Festnetztelefon an. Er fragt auch mal über Facebook nach, was denn dein Lieblings Horrorfilm ist. Wes Craven schafft es vorzüglich, die Garde von Stars aus den alten Scream Filmen (Neve Campbell, Courtney Cox und David Arquette) auf eine neue Generation von Schauspielern (Hayden Panettiere, Emma Roberts) prallen zu lassen.

Schliesslich muss auch Ghostface sich erneuern und mit der Zeit gehen. Darum werden alle Morde per Webcam live ins Netz gestreamt. Scr4am ist definitiv im neuen Jahrtausend angekommen – Der Zeitgeist wird wunderbar aufgenommen und wiedergegeben.

Geht man ans Eingemachte von Scre4m, dann ist der Film natürlich ein Horrorfilm. Ein Slasher erster Güte, in dem mehrheitlich junge Schauspieler dran glauben müssen. Obwohl der Regisseur in seinem Film die zur Zeit eher bedenkliche Entwicklung des Horrorfilms zu einer Blut und Fleisch Orgie (im Fachjargon „Torture-Porn“)ankreidet, ist auch Scre4m blutiger und brutaler als seine Vorgänger.

Trotzdem darf der Film nicht in einen Topf mit Saw und Hostel geworfen werden. Scre4m soll Angst machen und nicht ekeln. Ob das Konzept aufgeht muss wohl jeder für sich entscheiden, aber zartbeseiteten Kinogänger ist der Film grundsätzlich nicht zu empfehlen.

Man hat beim vierten Teil der Scream Reihe eigentlich alles richtig gemacht. Man hat die alten Schauspieler wieder ins Boot geholt, und den bisherigen Regiesseur wieder die Führung übernehmen lassen. Scre4m ist ein unterhaltsamer neuer Teil in dieser Franchise, der vor allem für Fans gemacht worden ist. Aber auch wer einfach mal wieder richtigen Horror sehen will ohne sich dabei wie in einer Fleischabteilung zu fühlen, der wird mit Scre4m gut bedient sein.

Ghostface ist zurück, gnadenloser denn je. Und er wird uns auch noch ein Weilchen erhalten bleiben. Die Verträge für einen fünften und sechsten Teil sind bereits unterzeichnet.

3.5/5 Totenköpfen

Englischer Teaser

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xfjye5_scream-4-teaser_shortfilms[/dailymotion]

Link

Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xidb6j_scream-4-1-engl-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

Diese Kritik habe ich für DRS3 geschrieben, und nun Auszüge daraus für Splatterwelt.ch übernommen. Link zum Original: www.drs3.ch

Bilder: © 2011 Ascot Elite. All Rights Reserved.

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus