Repulsion (1965) [Film-Review]

Ekel

Repulsion

Repulsion

Repulsion_grossRepulsion_1Repulsion_2
Repulsion_3Repulsion_4Repulsion_5
Repulsion_6Repulsion_7

klicken für Vollansicht

Land: Grossbritannien
Jahr: 1965
Regisseur:
Roman Polanski
Schauspieler:
Catherine Deneuve, Ian Hendry, John Fraser, Yvonne Furneaux, Patrick Wymark, Renee Houston, Valerie Taylor, James Villiers, Helen Fraser, Hugh Futcher, Monica Merlin, Imogen Graham…
Laufzeit:
ca. 105 Minuten
Altersfreigabe:
FSK 18
Release-Datum: 28. Juli 2009 (Blu-Ray – Criterion)

Inhalt: Die junge Londonerin Carol, von Beruf Maniküre, fühlt sich in einer von Männern dominierten Welt hilflos, von den Menschen angewidert und bedroht. Als ihre Schwester verreist und sie allein lässt, gerät sie immer stärker in den Bann ihrer Paranoia und Wahnvorstellungen. Die psychische Hölle ihrer Angst und der Ekel gegenüber dem männlichen Geschlecht lässt sie schließlich zur Mörderin werden… (Amazon.de)

Einige Bilder zum Film:

Repulsion_8Repulsion_9
Repulsion_10Repulsion_11

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

„Repulsion“ ist ein Trip der seines gleichen sucht. Was Roman Polanski mit diesem Film erschaffen hat, wird den ein oder anderen wohl noch länger verfolgen.

Catherine Deneuve als unschuldig, fast schon engelhafte Gestalt, welche den Zuschauer mitnimmt, auf eine paranoide Reise in den Kopf eines jungen Mädchens. Polanski nimmt einem, durch beängstigende Szenen und Bildern, an die Grenze der menschlichen Psyche. Man wird eins mit diesem jungen Mädchen und durchlebt mit ihr diese Wahnvorstellungen.

Es ist unglaublich wie Polanski den psychischen Zerfall seiner Hauptfigur visuell darstellt. Es entsteht eine richtige Sogwirkung – Gemeinsam mit Catherine Deneuve wird man in einen Strudel paranoider Bilder gezogen.

Und man fragt sich die ganze Zeit, weshalb ist dieses unschuldige Mädchen so? Wie ist es dazu gekommen, dass das Opfer zur Täterin werden konnte? Polanski lässt den Zuschauer interpretieren. Der Grund für den Zerfall von Catherine Deneuve’s Figur ist allerdings recht offensichtlich, denn Polanski liefert eindeutige Hinweise.

„Repulsion“ ist eine meisterhafte Charakterstudie, bei welcher Polanski den Zuschauer nicht zum Beobachter sondern zum Mitleidenden und Mittäter macht. Erschreckend toll!

4.5/5 Totenköpfen

1. Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xk1fm1_repulsion-1965-1-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

2. Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/xk1hzt_repulsion-1965-2-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

Quellennachweis der Poster & Bilder: www.moviescreenshots.blogspot.com ; www.movieposterdb.com ; www.moviemail-online.co.uk

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus