The Death Kiss (1932) [Film-Review] [DVD-Review – Hantik Films]

The Death Kiss

The Death Kiss

The Death Kiss_grossThe Death Kiss_1

klicken für Vollansicht

Land: USA
Jahr: 1932
Regisseur:
Edwin L. Marin
Schauspieler:
David Manners, Adrienne Ames, Bela Lugosi, John Wray, Vince Barnett, Alexander Carr, Edward van Sloan, King Baggott, Harold Minjir, Wade Boteler, Barbara Bedford, Al Hill…
Laufzeit:
ca. 71 Minuten
Altersfreigabe: ?
Release-Datum:
18. Januar 2011 (DVD – Hantik Films)

Inhalt: Myles Brent, Hauptdarsteller in Death Kiss, wird beim Dreh der letzten Szene des Films ermordet. Die Polizei deckt auf, dass das Opfer bei den Frauen Hollywoods sehr beliebt war, was jede von ihnen zu einer Verdächtigen macht. Als der Verdacht auf Marcia Lane fällt, beschließt der Drehbuchautor Franklyn Drew, auf eigene Faust zu ermitteln. (Hantik Films)

Einige Bilder zum Film:

The Death Kiss_2The Death Kiss_3
The Death Kiss_4The Death Kiss_5

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Bela Lugosi im Regie-Debüt von Edwin L. Marin als Studioboss in Hollywood, welches im Film von einem Mord an einem Schauspieler erschüttert wird. „. Gross wird auf den Plakaten mit Lugosi geworben, im Film hat er aber nur eine Nebenrolle inne.

The Death Kiss“ ist eine nicht wirklich toll ausgefeilte Detektiv-Geschichte aus den 30er Jahren. Obwohl mit relativ viel Wortwitz gearbeitet wird, wirklich lustig ist der Film nie. Spannung, was man bei einer Detektiv-Geschichte noch am ehesten erwartet, kommt leider auch nicht auf. Die einfach gestrickte Story (die am Schluss allerdings mit einer nicht erwartete Wendung „überrascht“) reisst heute wohl niemanden mehr vom Hocker.

Trotzdem hat der Film seinen Charme. Man bekommt einen guten Einblick ins Filmbusiness der 30er Jahren, und die Schauspieler sind allesamt sehr solide.

Der Film dürfte wohl vor allem Bela Lugosi Fans interessieren, die wirklich alles von ihrem Idol sehen möchten. Dem Normalo-Gucker, würde ich diesen Film nur im Notfall empfehlen.

2/5 Totenköpfen

Verdikt zur DVD von Hantik Films (Fassungs-Link)

Wenn man sich die Qualität der Version von Archive.org ansieht, und mit der von Hantik Films auf DVD gepressten Version vergleicht, dann kann man eigentlich nur enttäuscht sein. Das Bild (siehe Screenshots oben) hat einen starken Rotstich, und weist arge Verschmutzungen auf. Teilweise gibt es sogar störende Framesprünge im Bild und Ton, so dass es merklich das Film Vergnügen beeinträchtigt.

Auch der Ton hat so seine Mängel: Starkes Rauschen, und teilweise sind die Dialoge sehr schlecht verständlich. Auch die [deutschen] Untertitel weisen desöfteren Rechtschreibefehler auf.

An Extras bekommt man 2 Filmographien, ein Booklet (in 5 versch. Sprachen) sowie Episoden 3 und 4 der Serie „Undersea Kingdom„. Ausser dem Booklet, sind die Extras nicht auf den Film bezogen, wobei man bei einem Film von 1932 auch nicht viel an Extras erwarten darf.

Da der technische Teil, aber wirklich ungenügend ist (immerhin wird auf dem Cover darauf hingewiesen: „Die Scare-ific Collection hat sich der Veröffentlichung rarer Filme auf DVD verschrieben. Einige davon hatten nicht die Chance, nachbearbeitet zu werden“), gibt es von Splatterwelt keine Empfehlung.

1/5 Totenköpfen

Film gratis ansehen auf Archive.org

Link

Poster: Movieposterdb.com

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus