La piel que habito (The Skin I Live In) (2011) [Film-Review]

Kritik zum Film «La piel que habito» von Regisseur Jonas Carpiagnano

La Piel que Habito_gross

Land: Spanien
Jahr: 2011
Regisseur:
Pedro Almodovar
Schauspieler:
Antonio Banderas, Elena Anaya, Marisa Paredes, Blanca Suárez, Eduard Fernández, Fernando Cayo, Bárbara Lennie, José Luis Gómez, Jan Cornet, Isabel Blanco, Roberto Álamo, Susi Sánchez…
Laufzeit:
ca. 120 Minuten
Altersfreigabe:
FSK 16
Release-Datum: 6. Oktober 2011 (Kino – Pathé Films)
Offizielle Homepage: www.lapielquehabito.com

Inhalt: Die bildhübsche Vera (Elena Anaya) ist die einzige Patientin einer privaten Schönheitsklinik, wo sie Tag und Nacht von dem plastischen Chirurgen Dr. Robert Ledgard (Antonio Banderas) überwacht wird. Er pflegt ihre Haut wie einen kostbaren Schatz und kontrolliert jeden Schritt, jeden Blick, jede Emotion.
Doch wer ist Vera, die Ledgards verstorbener Frau so beängstigend ähnlich sieht? Sie hat keine Geschichte und doch scheint ihr Schicksal eng verknüpft mit dem Leben Roberts. Und welche Rolle spielen Roberts treue Haushälterin Marilia (Marisa Paredes) und der rätselhafte Mann im Tigerkostüm, der zuletzt beim Betreten der Klinik gesehen wurde?

Einige Bilder zum Film:

La Piel que Habito_5

La Piel que Habito_4

La Piel que Habito_3

La Piel que Habito_2

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Der spanische Meisterregisseur Pedro Almodovar betritt mit seinem neuen Film «La piel que habito» Neuland. An Stelle eines weiteren frauenlastigen Beziehungsdramas, drehte er seine eigene thrilleresque Frankenstein Version.

Antonio Banderas in der Hauptrolle ist genial, sicher seine beste Performance der letzten paar Jahre. Er verkörpert diesen von Rache und Selbstvorwürfen geplagten Vater exzellent. Neben ihm ist aber auch das restliche Schauspieler-Ensemble vorzüglich.

Die Geschichte die Almodovar hier erzählt, ist spannend verschachtelt und faszinierend. Man hat immer das Gefühl, irgendwas steckt hier noch dahinter, irgendwas ist da noch im Busch. Und genau so ist es auch. Mit einem genialen Twist, wird man komplett überrascht und sitzt überrumpelt und entsetzt im Kino. Damit rechnet sicher keiner.

Almodovar verblüfft und überzeugt mit seinem spannenden neuen Film «La piel que habito». Sehenswert!

4/5 Totenköpfen

US-Trailer

Link

Bilder: © 2011 Pathé Films. All Rights Reserved.

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus