Michael (2011) [Film-Review]

Kritik zum Film «Michael» von Regisseur Markus Schleinzer

Michael_gross

klicken für Vollansicht

Land: Österreich
Jahr: 2011
Regisseur:
Markus Schleinzer
Schauspieler:
Michael Fuith, Christine Kain, David Rauchenberger, Gisella Salcher, Ursula Strauss, Victor Tremmel
Laufzeit:
ca. 96 Minuten
Altersfreigabe:
?
Release-Datum: 23. Februar 2012 (Kino – Filmcoopi) / 14. Juni 2012 (DVD/Blu-Ray – Kino Kontrovers)
Offizielle Homepage:

Inhalt: MICHAEL beschreibt die letzten fünf Monate unfreiwilligen Zusammenlebens des 10jährigen Wolfgang und des 35jährigen Michael. (Filmcoopi)

Einige Bilder zum Film

Michael_5

Michael_4

Michael_3

klicken für Vollansicht

Mein Fazit:

Das Regie-Debüt von Markus Schleinzer beschäftigte mich noch lange nachdem ich den Film gesehen habe. Das filmische Porträt eines Pädophilen ist eines der intensivsten Kino-Erlebnisse 2012.

Dabei zeigt der Regisseur bewusst nichts. Die Gräueltaten die Michael mit dem jungen Wolfgang anstellt, bekommt man als Zuschauer nicht zu sehen. Dadurch geht logischerweise die Fantasie mit einem durch, was bei der fast schon sterilen Inszenierung zu einer erdrückenden Atmosphäre führt. Es wird auch offensichtlich, dass Markus Schleinzer viel mit Michael Haneke zusammen gearbeitet hat: Die Haneksche Schule fällt sofort auf.

Durch die Vermenschlichung des Pädophilen wird beim Zuschauer ein Konflikt ausgelöst: Wie stehe ich zu dieser Person? Einerseits ein Monster, und andererseits ein normaler Versicherungsangestellter der sich über seine Beförderung freut.

Michael“ regt zum Denken an und zieht den Kinobesucher aktiv zur Verantwortung, indem der Film diesen zur moralischen Instanz macht. Man setzt sich somit automatisch mehr mit der Thematik auseinander. Etwas schade ist, dass der Film an einem Punkt aufhört, wo man nur zu gerne noch mehr erfahren würde. Aber auch hier wählt Schleinzer konsequent die Methode, das Denken oder Ausmalen, dem Zuschauer zu überlassen.

Ein anspruchsvoller Film, der es mehr als nur Wert ist gesehen zu werden. Inszenatorisch und Erzählerisch ein beeindruckendes Regie-Debüt.

4/5 Totenköpfen

US-Trailer

Link

Bilder: © Filmcoopi. All Rights Reserved. ; Impawards.com

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus