[REC] [Film-Review]

Die deutschsprachige DVD erscheint am 20. November von E-M-S

[REC]

klicken für Vollansicht

Land: Spanien
Jahr: 2008
Regisseur: Jaume Balagueró, Paco Plaza
Schauspieler: Manuela Velasco, Vicente Gil, Pablo Rosso, Ferran Terraza, Claudia Font, Manuel Bronchud, Martha Carbonell, María Teresa Ortega, Carlos Vicente, David Vert, Jorge Serrano
Laufzeit: ca. 75 Minuten
Altersfreigabe: Keine Jugendfreigabe
Offizielle Homepage: http://movies.filmax.com/rec/
VÖ-Datum Schweiz: 20. November 2008 (DVD – E-M-S)

Inhalt: TV-Reporterin Angela und ihr Kameramann begleiten nachts eine Feuerwehr-Crew. Alles ist ruhig, bis der Notruf einer alten Dame eingeht. Als sie eintreffen, hören sie fürchterliche Schreie. Die Reportage entwickelt sich zum teuflischen Albtraum: Gefangen in einem düsteren Gebäude, in dem das Böse lauert, nimmt das Grauen seinen Lauf. Es scheint, als ob ein mysteriöser Virus die Opfer zu blutgierigen Bestien mutieren lässt.

Einige Bilder zum Film:



klicken für Vollansicht

Mein Fazit zum Film:

Jaume Balagueró (Darkness, Fragile) hat sich mit Paco Plaza (Romasanta, Xmas Tale) zusammengetan, um eine neue Art des Schreckens zu schaffen. Entstanden ist der Horrorfilm [REC]. Der Film konnte bereits an einigen Festivals das Publikum wie auch die Jurys für sich gewinnen, und hat es nun (zumindest in Deutschland)auch in die Kinos geschafft.

[REC] ist eine 1:1 Dokumentation mit Live Bildern eines Fernsehteams. Das ganze ist aus der Egoperspektive des Kameramannes gefilmt und dokumentiert das Geschehen in Echtzeit. Dadurch ist der Zuschauer natürlich direkt in den Film integriert. Er sieht alles so, wie er es auch in der Realität sehen würde.
Die Geschichte an sich ist nicht wirklich etwas Spezielles oder gar Originelles, doch durch die Drehart und die tolle schauspielerische Leistung entsteht eine grandios gruselige Atmosphäre, welche an Spannung fast nicht zu überbieten ist.

Wer in diesem Film Blut erwartet wird enttäuscht werden. Klar teilweise sieht man Blut, allerdings ist dies eher weniger der Fall. Der Film setzt aber auch nicht auf derbe Splattereffekte sondern auf den guten alten Schockmoment, wo einfach jeder zusammenzucken muss. (was bei diesem Film wirklich oft der Fall ist!) (siehe auch Deutscher Trailer)

Wer Mühe mit The Blair Witch Project oder Cannibals hatte, sollte um diesen Film einen Bogen machen. Die Kameraführung ist gewöhnungsbedürftig und wird mit Sicherheit dem ein oder anderen Missfallen. Allen anderen kann ich diesen Film wirklich mehr als nur empfehlen! Endlich mal wieder richtiger Schock-Horror und nicht solche Kiddie-Kacke à la The Ring.

4.5/5 Totenköpfen

Spanischer Teaser

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=tqsOaV7NUVM[/youtube]

Link

Spanischer Trailer

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ib5ZSj6ST0U[/youtube]

Link

Deutscher Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/x5du2p_rec-deutscher-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.