Frontière(s) [Film-Review]

Frontier(s) wird doch noch sein deutsches Uncut Release bekommen. Release: 31.10.08 von dem Österreichischen Label Illusion Films. Infos gibts hier

Frontière(s)

Frontier(s)

klicken für Vollansicht

Land: Frankreich, Schweiz
Jahr:
2007
Regisseur:
Xavier Gens
Schauspieler:
Karina Testa, Aurélien Wiik, Patrick Ligardes, David Saracino, Maud Forget, Samuel Le Bihan, Estelle Lefébure, Yannick Dahan, Chems Dahmani
Laufzeit:
ca. 108 Minuten
Altersfreigabe:
NC-17 (USA)
Offizielle Homepage:
http://www.frontieres-lefilm.com/
VÖ-Datum Schweiz:
31. Oktober 2008 (UNCUT DVD – Illusion Films)

Bodycount auf www.worldofmovies.net

Inhalt: Während tumultartiger Unruhen in Paris nach einer Wahl, muss eine Gruppe junger Diebe vor der Polizei flüchten und gelangt schliesslich in eine nahe gelegene Herberge. Doch sie ahnen nicht, was ihnen das für Probleme bringen wird. Diese Herberge wird von radikalen Neo-Nazis geführt, die liebend gerne mit ihren Opfern spielen bevor sie sie töten (moviemaze.de)

Einige Bilder zum Film:


klicken für Vollansicht

Mein Fazit zum Film:

FrontIère(s) ist ein Splatterfilm von dem Französischen Regiesseur Xavier Gens (Hitman). Es gab einen grossen Wirbel um diesen Film, da er am After Dark Horrorfest nicht gezeigt werden durfe. Ausserdem hat er von der MPAA (US Pendant zur FSK) die höchste Altersfreigabe bekommen die es gibt (NC-17). Dies steigerte natürlich bei mir, wie auch vielen anderen Horrorfans im Internet, die Vorfreude auf diesen Film extrem.

Nach Visionierung des Filmes muss ich allerdings sagen, dass ich doch ziemlich enttäuscht bin. Wenn man den Film (vom Goregehalt her) in einen Vergleich mit „À L’intérieur“ setzt, sieht Frontière(s) alt aus, denn die NC-17 Freigabe ist in meinen Augen nicht auf den Goregehalt zurück zu führen. Der Hauptgrund sind wohl die schlachtgierigen Neo-Nazis, welche mit Wörtern wie „Gaskammer“ nur so um sich werfen. (Ich freu mich jetzt schon auf das Fazit der FSK). Die Goreeffekte die man zu sehen bekommt, sind jedoch alles andere als schlecht. Gegen Schluss hin summiert sich auch deren Anzahl und Qualität.

Atmosphärisches ist bei Xavier Gens Film fast nichts da. Der Film erinnerte mich eher an eine franzsösische Version von Hostel (Story) oder Saw (Machart). Auch die Geschichte an sich ist ziemlich lasch und kann nicht überzeugen, zumal Paralellen zu Klassikern wie z.B. Texas Chainsaw Massacre nicht zu übersehen sind.

Xavier Gens hat sich für Frontière(s) bei vielen Filmen bedient und daraus etwas zusammengewurstelt. Neu dabei ist nur die Nazithematik, wobei sich Gens nicht einmal die Mühe macht hierzu eine Aussage oder eine Kritik in den Film zu integrieren. Was bleibt ist ein Film der toll aussieht und gute Splatterszenen enthält. Allerdings hat man dies auch in anderen Filmen, die noch dazu eine sinnvolle Story haben.

3/5 Totenköpfen

Englischer Trailer

[dailymotion]http://www.dailymotion.com/video/x5edfj_frontiers-engl-trailer_shortfilms[/dailymotion]

Link

Über Jerome 617 Artikel
Admin von Splatterwelt.ch und Filmkritiker bei SRF-Virus

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.